Unsere Schafe laufen von Juni bis Oktober, gemeinsam mit ihren Lämmern auf den Sommerweiden bzw am Deich. Ab Oktober weiden wir unsere Herden auf Kohlfelder oder auf angesäten Grasflächen um und es werden die Schafböcke, mit Deckkissen versehen, auf die einzelnen Herden verteilt, wo sie bei uns bis zur Lammzeit bleiben.

Wir halten hauptsächlich die Rassen Suffolk und Texel. 

Die Lammzeit

Die Lammzeit (Die einzige Zeit, wo unsere Tiere sich im Stall befinden) beginnt bei uns meist um den 20. Februar und dauert dann so 4-6 Wochen. Die Tragezeit bei Schafen beträgt 145 Tage.

 

Geschoren werden die Schafe bei uns einmalig vor der Lammzeit, womit sich die Länge des Aufenthaltes im Stall noch mehr an die Witterung bindet.

 

In der Lammzeit kommen zahlreiche ein-,zwei- und mitunter auch dreistellige Lämmer zur Welt. Selten sind jedoch Vier- oder Fünflingsgeburten.

 

Leider gibt es auch Schafe, die ihre Lämmer tot gebären, oder das Schaf verstirbt nach der Geburt. Die verwaisten Lämmer werden dann zu Handlämmern. Allerdings kommen auch Handlämmer hervor, wenn ein Schaf zu wenig Milch erzeugt, um 2 oder mehr Lämmer zu versorgen. Meist versucht man dann jedoch ein Lamm bei einer anderen Schafmutter "beizuschmieren", die mehr Milch hat oder wenn sie eine Totgeburt erleiden musste.

Die Lämmer kommen mit ihren Müttern im Frühjahr gemeinsam auf die Weiden und werden mit ca. 5-6 Monaten von ihnen getrennt, da gerade die männlichen Lämmer nun geschlechtsreif werden und ihre eigenen Mütter decken würden.

 

Verkauft werden alle männlichen Lämmer ab einem Gewicht von 45-50 kg an einen Zwischenhändler, welcher die Lämmer dann an die Schlachthöfe verkauft. 

Die weiblichen Lämmer bleiben bei uns meist bis zur Böckerzeit im Oktober bei ihren Müttern. Erst dann werden auch sie abgenommen und die besten Lämmer werden heraus gesucht, die dann die Nachzucht bilden. Bei uns bleiben immer so 100 weibliche Lämmer zur Nachzucht im Betrieb. Der Rest wird, ebenso wie bei den männlichen Lämmern ab einem Gewicht von 45kg geliefert. 

 

Einblicke in die Lammzeit

Die Schafe mit ihren Lämmern kommen, sobald es die Witterung und die Fitness der Tiere zulassen, wieder raus auf die Weide.

Mitunter gibts dann auch mal Muttis auf Abwegen
Mitunter gibts dann auch mal Muttis auf Abwegen

Die Böcke

Unsere Böcke kommen am 1. Oktober zwischen die Mutterschafe und bleiben dort bis Ende Januar. In dieser so genannten "Böckerzeit" tragen die Böcke ein Deckgeschirr, welches uns hilft, zu erkennen welche Schafe gedeckt wurden oder ob der Bock überhaupt gedeckt hat. Böcke die schon im 2. oder 3. Jahr sind, bekommen meist keines mehr um. Pro Bock rechnet man ca. 40-50 Schafe, die er decken kann.

Den Rest des Jahres verbringen die Böcke untereinander zusammen auf einer seperaten Weide, damit keine außer plan mäßigen Lämmer auf den Weiden zur Welt kommen. Ein Bock deckt jeweils 2-3 Jahre in unseren Herden und wird dann aussortiert, damit er im Folgejahr nicht seine eigenen Lämmer decken kann.